Behzad Borhani

Für Gießen nach Berlin

Wer ich bin

Ich bin ein waschechter Gießener mit der Ambition die Welt ein Stückchen besser zu machen. Geboren bin ich in Teheran, Iran. 1990 flüchteten meine Eltern mit meiner Schwester und mir in die Region. Ich lernte meine neue Heimat lieben und verliebte mich auch in die Menschen, die Umwelt, den Sport und die Kultur. Das Leben ist ein Geben und Nehmen: So war und ist es mir stets ein Anspruch der Gesellschaft und meiner Umwelt etwas zurückzugeben, z.B ehrenamtlich als Schulsprecher, langjähriges Vorstandsmitglied der Sportjugend Hessen, oder als Kommunalpolitiker in meiner Gemeinde Fernwald und im Kreistag des Landkreises Gießen.

Aus einer Leidenschaft wurde ein Beruf. Seit 2004 arbeite ich für das Stadttheater Gießen in verschiedensten Funktionen. Es ist mir eine große Freude meine Leidenschaft für das Theater weiterzugeben, und Menschen für Kultur zu begeistern. Genauso im Sport: Als Integrationskoordinator des Sportkreis Gießen entwickle ich gemeinsam mit den Sport-Coaches im gesamten Landkreis Konzepte zur Integration von Geflüchteten und schaffe Orte der Begegnung zwischen Beheimateten und Neuankömmlingen.

Als Ehemann und Vater bin ich Familienmensch durch und durch. Und wenn dann noch etwas Zeit übrig bleibt, dann liebe ich den Sport.

 

Wofür ich antrete

Klimaschutz

Klima ist nicht alles, aber ohne Klima ist alles nichts. Der Klimawandel ist die größte Gefahr für unser Leben. Wir müssen es gemeinsam schaffen in den nächsten Jahren die globale Erwärmung nach dem Pariser Klimaabkommen auf den 1,5 Grad Pfad zu bringen. Wir GRÜNE wollen auf diesem Weg Menschen und Unternehmen mitnehmen. Gemeinsam für eine sozial-ökologische Transformation.

Naturschutz

Die Folgen des Klimawandels sind für uns alle sichtbar: Dem Wald geht es so schlecht wie nie, die Insekten- und Vögelpopulation hat in den letzten Jahren radikal abgenommen. Gleichzeitig nimmt die Vermüllung des Planeten von Tag zu Tag zu. Es muss Schluss sein mit dem Raubbau am Planeten. Wir sind für einen ressourcenschonenden Umgang mit unserem Planeten und stärkerem Arten- und Naturschutz.

Sport

Die Sportplätze und Turnhallen sind als Orte der Begegnung und des Austausches zentrale Orte der funktionierenden Demokratie. Die vielen Ehrenamtlichen sind das Fundament unserer Gesellschaft. Sportpolitisch müssen wir uns viel mehr mit den Fragen der Bewegungsförderung und Gesundheitsvorsorge -insbesondere von Kindern und Jugendlichen- beschäftigen, als mit der Frage in welchem Unrechtsstaat die nächste Sportgroßveranstaltung stattfindet.

Kultur & Künste

Das kulturelle Leben, wie wir es kannten hat sich seit Corona komplett verändert. Die Pandemie hat aber auch offengelegt, welche Probleme es im Kulturbereich noch gibt. Die faire Bezahlung und soziale Absicherung von Künstler:innen, sowie ein stärkerer Fokus auf Nachhaltigkeit in der Kunst werden die Themen der nächsten Jahre sein. Aber auch vielen Berufe in der Veranstaltungswirtschaft, die über ein Jahr nicht arbeiten konnten, verdienen mehr als nur unseren Applaus, denn Applaus alleine zahlt keine Miete.

Antirassismus

Egal ob man für oder gegen Zuwanderung ist, Angst hat vor einem möglichen Kulturverlust oder mit der Einwanderungspolitik unzufrieden ist, eines sollten wir nie sein: voller Hass. Ich glaube, dass es viele Gründe gibt Sorge um die Zukunft zu haben, aber wenn wir uns vor einander fürchten müssen, haben wir bereits als Gesellschaft verloren. 

Integration & Inklusion

Ich glaube fest an eine inklusive Gesellschaft. Ich möchte mich für eine stärkere Einbeziehung Aller an der Gesellschaft einsetzen. Dies bedeutet für mich den Abbau von physischer Barrieren & Vorurteilen. Gleichzeitige Förderung von Programmen die eine differenzierte Gesellschaft selbstverständlich machen.

Aktuelles

Twitter

Ich bin entsetzt über die Vorfälle beim heutigen olympischen Zeitfahren und möchte mich hiermit deutlich von den Aussagen des sportlichen Direktors distanzieren! Solche Worte sind nicht akzeptabel.

Mit Witzen über Eigentore sollten wir vorsichtig sein. Wir sind kurz davor, Armin Laschet zum Kanzler zu wählen.

Mehr Laden

Was Du tun kannst

Flyer verteilen, im Netz und in der Öffentlichkeit über unsere Themen sprechen, Leserbriefe an deine Tageszeitung schicken, Demos unterstützen, Mitglied werden oder einfach zur Wahl gehen – es gibt viele Möglichkeiten, wie Du grüne Ideen unterstützen kannst.

Wenn du dich direkt einbringen möchtest, dann melde dich:

Ich werde unterstützt von

Brand New Bundestag

Brand New Bundestag

Für ein neues Parlament

Eine überparteiliche Bewegung für eine gerechtere Demokratie und echtem politischen Wandel.

Gemeinsam für unsere Zukunft